Direkt zum kostenlosen Verlustangst-Test.

Vermutest du, dass du unter Verlustängsten leidest und suchst nach Antworten? Möchtest du testen und herausfinden, ob du tatsächlich Verlustangst hast? Finde es hier im kostenlosen Online-Test heraus. Wenn wir vermuten, dass wir ein verlustängstliches Bindungsverhalten habe, hat das einen großen bis sehr großen Einfluss auf unsere Lebenszufriedenheit und insbesondere auf unsere Partnerschaft.

In meiner Arbeit kommen nicht nur Menschen mit Bindungsängsten zu mir, sondern auch viele, die unter Verlustängsten leiden – oder es vermuten. Damit du eine erste Tendenz erhältst, habe ich diesen Verlustangst-Onlinetest erstellt – eben für alle, die nach »Habe ich Verlustangst« oder »Leide ich unter Verlustängsten« suchen.

Der Verlustangst Test

Finde in meinem Test heraus, ob du unter Verlustangst leidest. Der Online-Test ist kostenlos, umfasst 23 Fragen und dauert nur wenige Minuten. Das Ergebnis schicke ich dir anschließend per E-Mail zu. Beachte bei der Durchführung des Online-Tests bitte Folgendes:

  • Nimm dir ausreichend Zeit, die Fragen in Ruhe durchzulesen und so ehrlich wie möglich zu beantworten.
  • Führe den Test nur für dich selbst durch! Falls du ihn für einen anderen Menschen – z.B. für deinen Partner oder Partnerin durchführst – ist die Aussagekraft gering und könnte ein falsches Ergebnis vermitteln!
  • Der Test liefert dir KEINE DIAGNOSE. Vielmehr gibt er dir eine erste Orientierung

Habe ich Verlustangst? Jetzt dein persönliches Ergebnis erhalten:


Du kannst das Testergebnis nicht sehen, wenn dein Browser im privaten bzw. Inkognito-Modus ist. Dieser Verlustangst-Test wurde von mir auf Basis meiner Erfahrung in meiner Praxis erstellt und darf für private Zwecke genutzt werden.

Was ist Verlustangst? Definition

Unter Verlustangst werden bestimmte Verhaltensweisen und Reaktionsmechanismen beschrieben, die dazu führen, dass Menschen Angst oder Panik haben, einen geliebten Menschen zu verlieren. Meist zeigt sich das deutlich in einer Partnerschaft. Diese Ängste entsprechen dabei nicht unbedingt den Fakten. Die Wahrscheinlichkeit des Verlustes erscheint Menschen mit Verlustängsten weitaus höher, als dieser tatsächlich ist.

Dennoch gibt es Gründe für diese Ängste und sollten ernstgenommen werden. Partner von Menschen mit Verlustängsten sollten diese nie als Spinnerei abtun oder das Verhalten lächerlich machen.

Verlustangst ist keine Diagnose und damit keine psychische Erkrankung! Es gibt nicht eine allgemeingültige Klassifizierung (ICD-10 oder DSM-5) wie bei einer Depression oder Suchterkrankung. Es gibt demnach nicht ein eindeutiges Ja oder Nein. Es werden vielmehr verschieden Verhaltensweisen und Reaktionsmechanismen genannt, die auf eine Verlustangst hinweisen – mit allen Zwischenstufen zwischen dem »Ja« und »Nein«.

Wie zeigt sich die Verlustangst im täglichen Beziehungsleben? Indem diese Menschen zum Beispiel klammern, dem Partner Vorschriften machen, ihm misstrauen oder sich ständig nach deren Liebe und Zuneigung erkundigen. Damit erreichen sie leider oft jedoch genau das Gegenteil, von dem was sie bräuchten: Der Partner zieht sich oft zurück. Häufig treffen in Beziehungen auch Menschen mit Verlustängsten auf Menschen mit Bindungsängsten. Und beide berühren sich gegenseitig an ihren sensibelsten Punkten, den sogenannten wunden Punkten.

Das Verhalten von verlustängstlichen Menschen ist dabei immer nachvollziehbar und hat seine Gründe in der Vergangenheit. Daher lassen sich Verlustängste auch nicht einfach so mit dem Verstand wie ein Lichtschalter an- oder ausschalten.

Woher kommen Verlustängste?

Frau Verlustangst Traurig

Wie bei den meisten Bindungsstörungen entstehen auch Verlustängste in der Regel durch Erfahrungen in unserer Kindheit. In wem wir damals negative Bindungserfahrungen gemacht haben, meist mit Mama oder Papa oder beiden Elternteilen.

Die erste Bindung in unserem Leben besteht automatisch zu unserer Mutter, gefolgt zur Bindung zu unserem Vater. Diese Bindungen dienen uns unbewusst als Modell für alle weiteren Bindungen und Beziehung in unserem Leben.

Menschen mit Verlustängste haben oft schmerzhafte Verlusterfahrungen gemacht. Das kann zum Beispiel folgendes sein:

  • Deine Eltern haben sich plötzlich getrennt und ein Elternteil war danach nicht mehr verfügbar.
  • Du wurdest als Kleinkind alleine gelassen und hattest noch keine Coping-Strategien, um mit diesen (zeitlich begrenzten) Verlust umzugehen.
  • Du warst nach deiner Geburt z.B. lange Zeit im Brutkasten und hast in den ersten Lebenswochen keine Wärme und Nähe erhalten.
  • Du wurdest mit Verlusten alleine gelassen und hattest niemand zum Austauschen oder Weinen.
  • Du hast ständig Ablehnung erfahren, sodass du keinen Selbstwert aufbauen konnten.
  • Deine Eltern haben keinerlei Verständnis für deine Gefühle gezeigt.

  • Es gibt – wie du siehst – unzählige Gründe und Ursachen von Verlustängsten – und nicht einen einzelnen. Oft kommen mehrere Faktoren zusammen. Im obigen Verlustangst-Test findest du die passenden Fragen dazu. Es dreht sich immer darum, welche Erfahrung wir mit Bindung, Verlusten, Trennungen und der Stärkung unseres Selbstwertgefühls und Selbstbewusstsein gemacht haben.

    Folge ist, dass sie wenige Möglichkeiten hatte, Vertrauen zu erlernen – insbesondere eben zu Menschen, die ihnen wichtig und lieb sind. Weil sie sich eben nicht darauf verlassen konnten oder kein Selbstvertrauen erlernen konnten.

    75 Box Beziehungsglücklich

    Kennst du die 27 Geheimnisse einer glücklichen Beziehung?

    Führe mit diesem Beziehungsratgeber die Partnerschaft, welche du dir erträumst. Mit hilfreichen Tipps und praktischen Übungen.

    > Ja, ich möchte eine erfüllende Beziehung

    Verlustangst Symptome: Was sind Anzeichen dieser Ängste?

    Typische Anzeichen für Menschen mit Verlustangst sind diese Aspekte. Wichtig: Das bedeutet jedoch nicht, dass du automatisch unter Verlustängsten leidest, sobald du einige dieser Symptome bei dir erkennst. Finde dazu im Test zur Verlustangst heraus, ob du die Tendenz hast.

    • Sie sind häufig extrem eifersüchtig
    • Sie stellen oft ihre eigenen Bedürfnisse hinten an, um dem Partner zu gefallen
    • Sie kommen in angstvolle bis panikartige Zustände, wenn sie alleine sind
    • Sie haben oft ein geringes Selbstwertgefühl
    • Sie denken oft »was, wenn ich (wieder) verlassen werde?«
    • Sie glauben, dass der Partner sie nicht wirklich liebt
    • Sie misstrauen häufig ihren Partner
    • Sie versuchen den Partner zu kontrollieren
    • Und noch viele weitere Symptome, die du im Verlustangst-Test herausfinden kannst

    Test: Habe ich Verlustängste?

    Herz Verlust Frau

    Finde im kostenlosen Online-Test heraus, ob du zum Bindungstyp verlustängstlich gehörst oder teste hier, um du Bindungsängste hast. Wie beschrieben treffen oft Menschen in Beziehungen aufeinander, die sich in der Hinsicht gut »ergänzen«.

    Wie du deine Verlustängste überwindest

    Ich sage meinen Klienten immer: »Wenn es eine Ursache für dein Verhalten gibt, gibt es auch eine Lösung«. So sehe ich es auch bei Verlustängsten, denn du kannst deine Verlustangst überwinden und »besiegen«. Wie bei allen Bindungsstörungen ist es jedoch ein Prozess und geschieht nicht mal schnell in ein paar Tagen.

    Dieser Artikel befasst sich vor allem mit dem Test, den Ursachen und Hintergründen der Verlustängste. Dennoch möchte ich dir 3 kleine Impulse und Tipps zum Überwinden deiner Verlustangst mitgeben.

    1) Die Ursachen der Verlustangst verstehen

    Wichtig ist es immer zu verstehen, woher die Ängste vor Verlust kommen. Das kann in einer Therapie am leichtesten geschehen. Doch auch mit Büchern über Verlustangst und Eifersucht kannst du große Schritte gehen. Einige habe ich dir im Folgenden zusammengetragen.

    87: Buchtipp: Verlustangst

    Überwinde deine Verlustangst mit diesen Buchtipps

    Diese Bücher kann ich dir zum Thema Verlustangst verstehen und überwinden sowie Eifersucht empfehlen. Beim Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster zu Amazon.

    2) Die Verlustangst entsteht in deinem Verstand

    Wichtig ist es, dass du dir bewusst machst, dass die Verlustangst vor allem in deinem Kopf sitzt. Dort wird sie, bei entsprechenden Auslösern, ganz automatisch wie auf Dauerschleife abgespielt. Entsprechende Auslöser erinnern dein gesamtes System unbewusst an die alten schmerzhaften Erlebnisse und aus Schutz vor einer Wiederholung, steigt die Angst hoch.

    Doch der für dich sehr bedrohlich anfühlende Verlust ist aus einer neutralen Sicht aus nicht (oder nur geringfügig) vorhanden. Die Gefahr sitzt daher meist im Kopf und nicht in der Realität.

    3) Dein Selbstwert ist ein Schlüssel

    Wesentlich beim Überwinden von Verlustängsten ist es auch, dass du dich mit deinem Selbstbewusstsein und Selbstwert befasst und zu mir Selbstliebe kommst. Das wird neben dem Verstehen der Ursachen und dem Heilen dieser der Hauptaspekt sein, wie du die Verlustangst hinter dir lassen kannst.

    Therpie bei Verlustängsten

    Je nach Ausprägung kann es sein, dass du therapeutische Begleitung für deine Verlustangst brauchst. Das ist immer dann der Fall, wenn hinter den Verlustängsten schwerwiegende oder traumatische Erfahrungen liegen. Dazu benötigen wir dann Unterstützung von Experten. Ob das bei dir der Fall sein kann, findest du im Test zur Frage »Habe ich Verlustangst?« heraus.

    Hast du eine Antwort gefunden, ob du möglicherweise unter Verlustsangst leidest? Haben dir meine Tipps, zum Überwinden deiner Verlustangst geholfen? Hinterlasse gerne einen Kommentar unten.

    Wir alle wünschen uns eine erfüllte Beziehung – ob mit Verlustängsten oder ohne. Finde in den besten Beziehungsratgeber die besten Beziehungstipps, damit du die Partnerschaft führst, welche du dir erträumst.

    Hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über deine Bewertung.

    1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten (Bewertungen: 2)

    Artikel, die andere interessant fanden

    Schlagworte in diesem Artikel

    , ,

    Wie ist deine Erfahrung damit? Wir freuen uns über deinen Kommentar.