> Kennst du die 27 Geheimnisse einer glücklichen Beziehung? Mein neues Buch jetzt auf Amazon

Direkt zum »Bindungsangst-Test« springen. 3 Tipps, die dir weitere Orientierung zur Frage »Habe ich Bindungsangst?« geben, findest du am Ende dieses Artikels.

Als Psychologe habe ich in meiner täglichen Arbeit viel mit Bindungsängsten und Bindungsstörungen zu tun. Eine häufige Frage dabei ist es, »Bin ich oder mein Partner bindungsängstlich?« Dafür habe ich diesen kostenlosen psychologischen Bindungsangsttest für Männer und Frauen erstellt.

Bindungsangst ist keine Diagnose mit JA oder NEIN. Vielmehr werden darunter verschieden Verhaltensweisen beschreiben, mit allen Zwischenstufen zwischen Ich bin bindungsängstlich und Ich habe keine Bindungsangst.

Der Bindungsangst-Test: Hast du Bindungsängste?

Neben Trennungen sind Bindungsängste einer der häufigsten Gründe, warum Menschen meine Beratung buchen. Bindungsangst, häufig auch Beziehungsunfähigkeit genannt, ist zu einem richtigen Modewort geworden. Der kostenlose Bindungsangst-Test gibt dir eine Tendenz, ob du möglicherweise unter Bindungsstörung leidest. Wenn du den Test für deinen Partner oder Partnerin machst, ist die Aussagekraft eher gering! Berücksichtigte dabei bitte Folgendes:

  • Nimm dir genügend Zeit, die Fragen in Ruhe zu lesen und ehrlich zu beantworten
  • Führe den Test nur für dich durch und NICHT für einen anderen Menschen
  • Der Test liefert eine grobe Orientierung und ist KEINE DIAGNOSE

Bist du bereit ein Anhaltspunkt zu bekommen, ob du Bindungsängste hast? Es sind insgesamt 30 Fragen.


Du kannst das Testergebnis nicht sehen, wenn dein Browser im privaten bzw. Inkognito-Modus ist. Der Test zu Bindungsängsten wurde von mir auf Basis meiner Erfahrung als Beziehungspsychologe erstellt. Er darf für private Zwecke genutzt werden, jedoch nicht kopiert, übersetzt oder anderweitig weiterverwendet werden. Das Ergebnis des Tests sende ich dir per E-Mail zu.

Leide ich unter Bindungsangst? Mache den Bindungsangst-Test

Was ist Bindungsangst? In der Regel verstehst man unter diesen Ängsten und Sorgen das Folgende:

Unter Bindungsängsten und Bindungsstörungen versteht man Ängste, sich auf langfristige und enge Partnerschaften einzulassen. Menschen, die unter Bindungsängsten leiden haben Schwierigkeiten stabile Liebesbeziehungen aufzubauen und aufrechtzuerhalten.

Bindungsängste sind dabei keine psychische Erkrankungen und daher nicht in den Klassifikationssystemen von (psychischen) Krankheiten wie dem ICD-10 oder DSM-5 aufgelistet. Dennoch gibt es Kriterien und Verhaltensweisen, die bindungsängstlichen Menschen in der Psychologie und Therapie zugeschrieben werden. Dazu gehören unter anderem diese:

  • Tendenziell kürzere Partnerschaften oder Fernbeziehungen.
  • Verlieben sich häufig in unerreichbare Personen (vergeben, weit entfernter Wohnsitz…)
  • Vermeidung von zu viel Nähe.
  • (Emotionales) Rückzugsverhalten bei zu viel Nähe oder wenn der Partner zu viel möchte bzw. erwartet.
  • Verpflichtungen und Verbindlichkeiten führen zu Unwohlsein, Ängsten oder Panik.
  • Langfristige Pläne führen zur innere Unruhe.
  • Häufig Schwierigkeiten eigene Bedürfnisse oder Probleme anzusprechen (außer beim Freiheit Bedürfnis).
  • Möchten es dem Partner in der Regel recht machen.
  • Haben in der Beziehung gerne alles unter Kontrolle.
  • Haben häufig unrealistisch hohe Erwartungen an den Partner.
  • In der Verliebtheitsphase gehen sie gerne Nähe ein und machen häufig Zukunftspläne

Das ist ein kleiner Auszug an Symptomen bei bindungsängstlichen bzw. bindungsvermeidenden Menschen. Mit dem Test für Männer und Frauen oben wirst du weitere Merkmale der Bindungsangst erkennen.

3 Tipps bei und gegen Bindungsängste

Paar Hand Bindungsangst

Im folgenden findest du einige Idee, wie du mit einer (möglichen) Bindungsangst umgehen kannst. Der Beitrag liefert jedoch keine Schritt-für-Schritt-Anleitung, sondern erste Impulse. Wenn du vermutest, dass dein Partner oder deine Partnerin unter Bindungsangst leidet, frage ihn am besten in einem ruhigen Moment, ob er das Thema kennt. Ihm oder ihr eine Diagnose abzugeben »Du hast doch Bindungsangst« führt eher zum gegenteiligen Verhalten: Zumachen. Bindungsvermeidende Menschen möchten das in der Regel selbst herausfinden und in ihrem Tempo. Ein Impuls oder eine Frage des Partner kann jedoch ein Beginn dafür sein…

Tipp 1: Bewusstwerdung: »Habe ich Bindungsangst?«

Finde im ersten Schritt für dich heraus, ob du tatsächlich unter Bindungsängsten leidest. Es kann auch sein, dass du momentan in einer Phase in deinem Leben bist, in der du vieles ausprobieren möchtest. Im Zuge dessen möchtest du dich nicht auf eine langfristige Beziehung einlassen. All zu oft wir das »Siegel« Bindungsangst sehr schnell vergeben. Nicht selten auch vom eigenen Partner. Doch ob es zutrifft, ist eine andere Frage.

Recherchiere im Internet, mache hier auf der Seite den Bindungsangst-Onlinetest, reflektiere dein aktuelles und früheres Beziehungsverhalten für dich alleine, mit guten Freunden oder in einer Therapie. Ich habe auch viele weiterführende Tipps rund um das Thema aufgelistet.

Es gibt auch viele hilfreiche Bücher darüber, zur Selbsteinschätzung sowie zur Heilung:

67: Buchtipp: Bindungsangst

Buchempfehlungen zu Bindungsangst

Folgende Bücher kann ich zum Thema Bindungsangst und Beziehungsunfähigkeit empfehlen. Beim Klick auf den Link öffnet sich ein neues Fenster zu Amazon.

Tipp 2: Gründe und Ursachen der Bindungsangst verstehen

Nach meiner Erfahrung kommt kein Mensch mit einer Bindungsangst auf die Welt. Es sind vielmehr die Umstände als Säugling, Baby, Kind und Jugendliche, die dazu führen. Insbesondere negative Erfahrungen mit unseren Eltern sind die Gründe für Bindungsstörungen und Bindungsängste. Das müssen dabei keine brutalen, fiesen oder demütigenden Verhaltensweisen sein.

Häufig sind es gerade sehr kümmernde und liebevolle Mütter (selten auch Väter), die dem Kind jedoch nicht sein Eigenes lassen können. Diese unfreien und unangenehmen Nähe, oft eine Überbehütung oder ein emotionaler Partnerersatz, kann über Jahre dazu führen, dass Nähe als etwas Bedrohliches angesehen wird. Weil man das Ich verliert, wenn man sich auf ein Wir einlässt. Diese Erfahrung möchten diese Menschen nicht noch mehr machen und schützen sich daher vor zu viel Nähe oder emotionaler Abhängigkeit eines Partners. Dies ist nur eine möglich Ursache. Ich erlebe in der Arbeit mit meinen Klienten auch andere schmerzhaften Erfahrungen von ungesunder Nähe als Ursache dieser Ängste.

Manchmal findet man diese Hintergründe selbst heraus, manchmal benötigt man externe Unterstützung wie ein Buch oder eine Bindungsangst-Beratung oder -Therapie.

All diese Aspekte müssen uns als erwachsene Person nicht einmal bewusst sein – unser Unterbewusstsein vergisst diese jedoch nicht. Dieses steuert unser Verhalten und unsere Gefühlswelt auch noch 10 oder 40 Jahre später, wenn wir uns nicht mit der Heilung auseinandergesetzt haben. Damit kommen wir zum nächsten Punkt.

Tipp 3: Heilung von Bindungsängsten

Die Bindungsangst kann verwandelt und geheilt werden. Manchmal ist es ein kurzer, manchmal ein lebenslanger Prozess, der mit der Entscheidung anfängt, in Verantwortung zu gehen. Das bedeutet, dass du nicht die Ursache von unerfüllenden oder einengenden Beziehungen ausschließlich oder größtenteils bei deinem Partner suchst. Du trägst mindestens 50 Prozent dazu bei. Diese Verantwortung meinte ich damit. Wenn du alles deinem Partner oder Ex-Partnern in die Schuhe schiebst, wird sich wenig in deinem Leben ändern können. Das Thema Ängste nimmst du dann einfach mit in die nächste Beziehung mit – ob du es möchtest oder nicht. Am Ende des Bindungsangst Tests findest du einige Impulse, was du konkret machen kannst.

55: Box Beziehungsleben

Bist du glücklich in deiner Partnerschaft?

Dieses Buch zeigt dir den Weg zu einer dauerhaft erfüllenden Beziehung. 5 Sterne auf Amazon.

Es gibt dabei nicht eine Checkliste zum Abarbeiten, um Bindungsangst zu heilen. Es ist ein individueller und meist therapeutischer Prozess, der für Männer und Frauen der gleiche ist. Wie gesagt, haben sich Bücher dazu als ersten Schritt sehr bewährt oder eben eine Therapie. Im Internet gibt es zudem viele Artikel zum diesem Thema.

Der »Leide ich unter Bindungsangst«-Test

Der Onlinetest zu Bindungsängsten hat dir hoffentlich eine erste Tendenz gegeben, ob du bindungsängstlich bist oder nicht. Hat er dir gefallen? Schreibe gerne deine Meinung unten in die Kommentare, das würde mich und andere Leser freuen. In einem weiteren Artikel erfährst du, warum bindungsängstliche Menschen auch eine große Sehnsucht nach Nähe haben und Nähe nicht immer eine Bedrohung ist.

Hat dir mein Beitrag gefallen? Ich freue mich über deine Bewertung.

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne 5,00 von 5 Punkten (Bewertungen: 2)

Artikel, die andere interessant fanden

Schlagworte in diesem Artikel

, , , , ,

Wie ist deine Erfahrung damit? Wir freuen uns über deinen Kommentar.